Pull down to refresh...
zurück

Die SVP will mit Michael Götte einen zweiten Regierungsratssitz erobern

Die St.Galler SVP hat an ihrer Delegiertenversammlung vom Donnerstag Michael Götte als Kandidat für die Regierungsratswahlen bestimmt. Er soll eine zweiten Sitz in der Regierung erobern. Gewählt wird am 8. März.

12.12.2019 / 22:28 / von: psc
Seite drucken Kommentare
0
Die SVP hat Bildungsdirektor Stefan Kölliker und Michael Götte für die Regierungsratswahlen in St.Gallen nominiert. (Bild: svp.ch)

Die SVP hat Bildungsdirektor Stefan Kölliker und Michael Götte für die Regierungsratswahlen in St.Gallen nominiert. (Bild: svp.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Michael Götte soll den zweiten Regierungsratssitz der SVP in St.Gallen erobern. Ausserdem hat die SVP den bisherigen Bildungsdirektor Stefan Kölliker erneut aufgestellt.

Nach den Rücktritten von Heidi Hanselmann (SP), Martin Klöti (FDP) und dem neuen Ständerat Benedikt Würth (CVP) strebt die SVP eien zweiten Sitz in der Kantonsregierung an. Die Grünen haben ausserdem Rahel Würmli als Kandidatin für die Kampfwahl nominiert.

Der 40-Jährige Michel Götte ist Gemeindepräsident von Tübach. Er gehört dem Kantonsrat seit 2002 an. Er ist seit 10 Jahren Präsident der SVP-Fraktion. Michael Götte hat sich an der Delegiertenversammlung der SVP gegen den 29-jährigen Ivan Louis durchgesetzt. Dieser wurde ebenfalls von der Parteileitung als Kandidat vorgeschlagen.

Die Regierungsratswahlen im Kanton St.Gallen finden am 8. März statt. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare