Pull down to refresh...
zurück

Dreikampf um Amt des Stadtpräsidenten in Rorschach

Es ist ein Dreikampf um den Posten des Rorschacher Stadtpräsidenten. Der Rorschacher Stadtrat Guido Etterlin (SP), Beat Looser (parteilos) und der Thaler Gemeindepräsident Robert Raths (FDP) stellen sich zur Wahl. Der amtierende Stadtpräsident Thomas Müller (SVP) tritt altershalber nicht mehr an.

02.05.2019 / 13:17 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Beat Looser (parteilos), Robert Raths (FDP) und Guido Etterlin (SP) wollen Stadtpräsident von Rorschach werden. (Bild: Montage RADIO TOP)

Beat Looser (parteilos), Robert Raths (FDP) und Guido Etterlin (SP) wollen Stadtpräsident von Rorschach werden. (Bild: Montage RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die drei Kandidaten vertreten zum Teil sehr ähnliche Positionen, zum Teil sind die Standpunkte aber auch weit auseinander. So sind sich etwa Etterlin und Raths einig, dass es in Rorschach zu viele billige, alte Wohnungen habe. «Unsere Nachbargemeinden haben solchen Wohnraum bereits erneuert. Deshalb ziehen Leute, die genau solche billigen Wohnungen suchen, nach Rorschach», sagt Etterlin gegenüber SRF. Genau dies führe dann dazu, dass es viele Sozialfälle in Rorschach gebe, bekräftigt Raths.

Ein heisses Eisen in der Region Rorschach ist derzeit auch der geplante Autobahnzubringer. Robert Raths unterstützt diesem Ausbau. Der Autobahnzubringer werde die Industrie vorwärts bringen und damit die ganze Region Rorschach.

Anders sieht dies der parteilose Beat Looser. Er findet die Idee eines Zubringers veraltet. «Wir brauchen bereits heute lediglich zehn Minuten bis zum nächsten Autobahnzubringer. Es ist alles andere als klar, ob es da einen neuen Zubringer braucht.»

Die Wahl für das Rorschacher Stadtpräsidium ist am 19. Mai 2019.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare