Pull down to refresh...
zurück

Erste Restaurants im Kanton St.Gallen öffnen für Arbeiter

Seit Montag erlaubt der Kanton St.Gallen Restaurants, über Mittag als Kantinen für Arbeiter zu öffnen. Der Kanton setzte den Entscheid des Bundes schnell um: Bereits am ersten Tag empfingen einzelne Beizen im Kanton Berufstätige im Ausseneinsatz.

01.03.2021 / 18:31 / von: mst/mma
Seite drucken Kommentare
0
Die «Büezer» durften am Montag erstmals wieder in der Beiz essen. (Screenshot: TELE TOP)

Die «Büezer» durften am Montag erstmals wieder in der Beiz essen. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Letzten Donnerstag hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) den Kantonen mitgeteilt, dass diese Gastronomiebetriebe über Mittag als Betriebskantinen für Berufstätige im Ausseneinsatz freigeben können. Der Kanton St. Gallen nahm diese Gelegenheit schnell wahr und erlaubt ab dem 1. März Restaurants, Personen aus den entsprechenden Branchen zu bewirten. Zu diesen gehören unter anderem die Land- und Forstwirtschaft, das Baugewerbe, Handwerker und Berufstätige im Bereich Montageservice.

Bereits heute seine Türen für Arbeiter geöffnet hat das Restaurant Toggenburgerhof in Kirchberg. Der Inhaber Linus Thalmann freut sich, wieder Gäste am Tisch bedienen zu können. «Böten wir nicht ohnehin scho Take-Away an, würde es sich kaum lohnen, die Beiz nur für Arbeiter zu öffnen», sagt er. Arbeitgeber müssen ihre Mitarbeiter schriftlich bis 11 Uhr beim Restaurant anmelden. Am ersten Tag erhält Linus Thalmann sieben Anmeldungen. «Heute kamen alles Stammkunden», sagt er. Er ist sich aber sicher, dass sich das Angebot herumspricht und in den kommenden Tagen weitere Gäste zum «Zmittag» kommen.

Was es für Arbeiter bedeutet, wieder im Restaurant Mittag essen zu können, erzählen sie im Beitrag von TELE TOP:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare