Pull down to refresh...
zurück

Gesamtes Asylzentrum in Oberbüren SG in Quarantäne

Das Asylzentrum Thurhof in Oberbüren SG steht unter Quarantäne. Grund sind sieben positive Corona-Fälle. Die Asylbewohner werden von den Mitarbeitenden betreut.

14.10.2020 / 13:22 / von: cgr
Seite drucken Kommentare
0
Das Asylzentrum in Oberbüren steht unter Quarantäne. (Screenshot: Google Maps)

Das Asylzentrum in Oberbüren steht unter Quarantäne. (Screenshot: Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im Asylzentrum Thurhof in Oberbüren sind elf Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Zentrum mit derzeit 74 Bewohnerinnen und Bewohnern steht unter Quarantäne, es gelten strenge Schutzvorkehrungen.

Vergangene Woche wurde ein Bewohner positiv auf das Virus getestet, diese Woche sieben weitere, wie die St.Galler Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte. Auch drei Mitarbeitende erhielten einen positiven Testbefund.

Besuchs- und Ausgehverbot verhängt

Um eine weitere Verbreitung der Krankheit einzudämmen, gilt für den Thurhof ein Besuchs- und Ausgehverbot. Die erkrankten Personen und ihre Mitbewohner des jeweiligen Zimmers wurden isoliert. Sie werden unter Berücksichtigung strikter Schutzvorkehrungen von den Zentrumsärzten und einzelnen Mitarbeitenden betreut.

Alle Personen mit Symptomen werden getestet, wie es im Communiqué hiess. In der kollektiven Unterkunft gilt eine allgemeine Maskenpflicht. Die Zentrumsleitung steht in engem Kontakt mit dem Kantonsarztamt und dem Contact Tracing des Kantons.

Neueintritte und die Verteilung von Asylsuchenden auf die Gemeinden sind gestoppt. Im Thurhof wohnen aktuell 74 Bewohnerinnen und Bewohner, darunter 15 schulpflichtige Kinder. Diese Woche findet wegen Ferien kein Unterricht statt. Die Beschäftigung wurde auf ein Minimum reduziert. Weitere Massnahmen werden umgesetzt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare