Pull down to refresh...
zurück

Grossbrand zerstört Sägerei und Wohnhaus in Neu St.Johnann

Ein Grossbrand hat in Neu St.Johann SG am frühen Freitagmorgen ein Sägereigebäude und ein angebautes Wohnhaus zerstört. Es entstand laut Polizeiangaben ein Sachschaden von mehr als einer Million Franken. Es wurde niemand verletzt.

08.12.2023 / 08:09 / von: jma/sda
Seite drucken Kommentare
0
Beim Grossbrand in St. Gallen ist Sachschaden von mehr als einer Millionen Franken entstanden. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

Beim Grossbrand in St. Gallen ist Sachschaden von mehr als einer Millionen Franken entstanden. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

Beim Brand wurde niemand verletzt. (Bild: BRK News)

Beim Brand wurde niemand verletzt. (Bild: BRK News)

Die Brandursache ist noch unbekannt. (Bild: BRK News)

Die Brandursache ist noch unbekannt. (Bild: BRK News)

Im Einsatz seien insgesamt rund 110 Angehörige von vier Feuerwehren gestanden. (Bild: BRK News)

Im Einsatz seien insgesamt rund 110 Angehörige von vier Feuerwehren gestanden. (Bild: BRK News)

Das an die Sägerei angebaute Wohnhaus geriet laut Polizeiangaben ebenfalls in Vollbrand. (Bild: BRK News)

Das an die Sägerei angebaute Wohnhaus geriet laut Polizeiangaben ebenfalls in Vollbrand. (Bild: BRK News)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Brandursache sei noch unbekannt, teilte die Kantonspolizei St.Gallen mit. Beim Eintreffen der Feuerwehr sei die Sägerei in Vollbrand gestanden. Das an die Sägerei angebaute Wohnhaus geriet laut Polizeiangaben ebenfalls in Vollbrand.

Die beiden Bewohnenden, eine 51-jährige Frau und ein 69-jähriger Mann, hatten kurz nach Meldungseingang bereits aus dem Gebäude evakuiert werden können, wie die Polizei weiter berichtete. Sie seien unverletzt geblieben. Die Löscharbeiten dauerten am Freitagmorgen noch an.

Im Einsatz seien insgesamt rund 110 Angehörige von vier Feuerwehren gestanden, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen sowie mehrere Patrouillen und Fachspezialisten der Kantonspolizei St.Gallen. Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei sei von der Staatsanwaltschaft mit der Ermittlung der Brandursache betraut worden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare