Pull down to refresh...
zurück

Grüne verzichten auf Kandidatur im zweiten Wahlgang

Bei den Stadtparlamentswahlen am 27. September in St.Gallen konnten die Grünen zusammen mit den jungen Grünen acht Sitze gewinnen. Nun verzichtet die Partei auf eine Kandidatur im zweiten Wahlgang um den noch zu besetzenden fünften Stadtratssitz.

01.10.2020 / 14:54 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Die Grünen schicken keinen Kandidaten in den zweiten Wahlgang um den noch zu besetzenden Stadtratssitz in St.Gallen. Im Stadtparlament konnten sie acht Sitze besetzen. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Die Grünen schicken keinen Kandidaten in den zweiten Wahlgang um den noch zu besetzenden Stadtratssitz in St.Gallen. Im Stadtparlament konnten sie zusammen mit den jungen Grünen acht Sitze besetzen. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Sonntag gewannen die Grünen im Stadtparlament zusammen mit den jungen Grünen acht Sitze. Mit 13 Prozent Wähleranteil bilden sie die viertstärkste Partei in der Stadt.

Nun hat die Partei in einer Mitteilung bekannt gegeben, dass sie von einer Kandidatur im zweiten Wahlgang um den noch freien Stadtratssitz absehen werden. Sie wollen damit das demokratische Mehrheitsverhältnis respektieren.

Weiter schreiben sie, dass es für sie zwingend eine Auswahl für den zweiten Wahlgang braucht. Soll sich eine sogenannte «stille Wahl» abzeichnen, würde die Partei trotz der angefügten Erwägung eine eigene Kandidatur vorbehalten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare