Pull down to refresh...
zurück

Grüne Welle verursacht Unfall in Gossau

Auf einer Kreuzung mit Lichtsignalanlage ist es am Freitagabend in Gossau zu einem Unfall zwischen zwei Autos gekommen. Beide Autofahrer gaben an, dass die Signalanlage auf grün geschaltet war. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

20.07.2019 / 13:45 / von: rme
Seite drucken Kommentare
0
Bei einem Unfall auf einer Kreuzung gaben beide Lenker an, dass ihre Ampel auf grün geschaltet habe. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Bei einem Unfall auf einer Kreuzung gaben beide Lenker an, dass ihre Ampel auf grün geschaltet habe. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Bei einem Unfall auf einer Kreuzung gaben beide Lenker an, dass ihre Ampel auf grün geschaltet habe. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Bei einem Unfall auf einer Kreuzung gaben beide Lenker an, dass ihre Ampel auf grün geschaltet habe. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Bei einem Unfall auf einer Kreuzung gaben beide Lenker an, dass ihre Ampel auf grün geschaltet habe. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Bei einem Unfall auf einer Kreuzung gaben beide Lenker an, dass ihre Ampel auf grün geschaltet habe. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Freitagabend kurz nach 17 Uhr fuhr eine 69-jährige Frau mit ihrem Auto auf der Bischofszellerstrasse von Arnegg Richtung Gossau. Sie spurte auf die Linksabbiegerspur ein und hielt am roten Lichtsignal an vorderster Position an, schreibt die Kantonspolizei St.Gallen in einer Mitteilung.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 51-jähriger Mann mit seinem Auto von der Autobahn herkommend auf den Zubringer Richtung Arnegg. Er überquerte die Kreuzung, da laut eigenen Angaben die Ampel von rot auf grüne gewechselt hat.

In diesem Moment fuhr auch die 69-Jährige los, da laut ihren Angaben die Ampel ebenfalls von rot auf grün schaltete. Dabei kam es zum Unfall zwischen dem beigen Nissan und dem schwarzen Volvo. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von über 12'000 Franken.

Zeugenaufruf: Personen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Oberbüren, 058 229 81 00, in Verbindung zu setzen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare