Pull down to refresh...
zurück

Herisau: Auto überschlägt sich mehrmals

Im Kanton Appenzell Ausserrhoden kam es über das Osterwochende zu mehreren Unfällen und Führerausweisentzügen. In Herisau baute ein 22-Jähriger einen Selbstunfall. Verletzt wurde niemand.

22.04.2019 / 10:44 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Das Auto überschlug sich mehrmals, verletzt wurde niemand. (Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

Das Auto überschlug sich mehrmals, verletzt wurde niemand. (Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Herisau hat ein 22-jähriger Autofahrer einen Selbstunfall verursacht. Er war in der Nacht auf Ostersonntag von Herisau nach Degersheim unterwegs, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mitteilt. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über das Auto und kollidierte mit einem Zaun. Dabei überschlug sich der Wagen mehrmals. Der Fahrer sowie die drei Beifahrer blieben unverletzt und konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen.

Zwei weitere Unfälle im Kanton Appenzell Ausserrhoden
Eine 46-jährige Autofahrerin kollidierte am Samstag in Teufen mit einem 35-jährigen Töfffahrer. Beim Abbiegen von der Rothenbüelstrasse in die Speicherstrasse erfasste das Auto den Töff. Beide Personen blieben unverletzt.

In Heiden machte sich am frühen Samstagmorgen ein Auto selbstständig. Der 52-jährige Autofahrer parkierte dieses an der Rosentalstrasse, um in einer Bäckerei einkaufen zu gehen. Derweil rollte das Auto führerlos über die Hauptstrasse. Es kam vor einer Garage zum Stillstand. Verletzt wurde niemand.

Zwei Führerausweise entzogen
Bei Geschwindigkeitskontrollen in Stein, Urnäsch, Waldstatt und Teufen entzog die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden zwei Personen den Führerausweis. Weitere zwölf Personen wurden verzeigt. Es wurden Höchstwerte von 129 km/h bei Autos und 115 km/h bei Motorrädern verzeichnet. Erlaubt sind im kontrollierten Ausserortsbereich 80 km/h. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare