Pull down to refresh...
zurück

In Heiden AR soll eine Schaumetzgerei entstehen

Im ausserrhodischen Heiden könnten bald Gäste bei der Fleischverarbeitung in einer Metzgerei dabei sein. Im ehemaligen Schlachthaus in Heiden soll eine Schaumetzgerei aufgemacht werden.

13.01.2021 / 06:44 / von: asl
Seite drucken Kommentare
2
Was passiert alles, bis das Steak auf dem Teller landet? Solche Fragen könnten bald in der Schaumetzgerei in Heiden beantwortet werden. (Symbolbild: pixabay.com/Reinhard Thrainer)

Was passiert alles, bis das Steak auf dem Teller landet? Solche Fragen könnten bald in der Schaumetzgerei in Heiden beantwortet werden. (Symbolbild: pixabay.com/Reinhard Thrainer)

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Das ehemalige Schlachthaus in Heiden im Kanton Appenzell Ausserrhoden steht seit Jahren leer. Das Gebäude steht jedoch unter Denkmalschutz und kann deshalb nicht abgerissen werden. Nun soll darin eine Bio Schaumetzgerei entstehen. Das berichtet die «Thurgauer Zeitung». Die Gemeinde suchte lange nach einem geeigneten Projekt für das ehemalige Schlachthaus.

Die Schaumetzgerei soll mehrere Teilprojekte umfassen. Ein spezielles Augenmerk wird vor allem darauf gelegt, dass hochwertiges Fleisch unter der Marke Appenzellerland vermarktet wird. Das Fleisch, das in der Schaumetzgerei in Heiden verarbeitet werden soll, wird aus der Region und von Hofschlachtungen stammen. Projektleiter Christian Müller sagt gegenüber der Zeitung, dass dadurch auf Transporte von noch lebenden Tieren verzichtet werden soll.

Auch ein Besucherzentrum soll entstehen. Darin können sich Schulklassen, Gäste und andere Gruppen zum Thema Fleischproduktion informieren. Auch eine branchenübergreifende Zusammenarbeit mit der Hotelbranche und dem Tourismus wird angestrebt.

Beitrag erfassen

ub56
am 13.01.2021 um 09:43
Sie sollen doch bitte auch die eigentliche Schlachtung vor Ort zur Schau stellen, damit den Konsumenten vor Augen geführt wird, was Sie mit Ihrem Fleischkonsum an Tierleid anrichten. Am Besten noch mit den eigenen Kindern und Kindeskinder und mit Schulklassen.
Meier Kurt
am 13.01.2021 um 09:26
Ist das in der Heutigen Situation ernst gemeint? All die armen Kreaturen die wir gierig verschlingen. Mitgeschöpfe wohlverstanden! Es kaum mehr Hemmschwellen, die noch fallen können. Wünsche uns allen, einen ruhigen Schlaf.