Pull down to refresh...
zurück

Innerrhoden beschränkt Zugang zum Alpstein für Wanderer

Die Innerrhoder Behörden wollen über Ostern den Zugang zu Parkplätzen in Wasserauen, Brülisau und Jakobsbad beschränken. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass sich zu viele Wanderer im Alpstein bewegen.

08.04.2020 / 09:50 / von: sda/mco
Seite drucken Kommentare
0
(Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

(Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Trotz dringlicher Aufrufe, wegen der Corona-Pandemie zu Hause zu bleiben, sei das vergangene schöne Wochenende von vielen genutzt worden, um im Alpstein zu wandern, teilte die Standeskommission (Regierung) am Mittwoch mit. Nun drohe über Ostern eine Überlastung der Parkplätze.

Um dies zu vermeiden, soll ab einem bestimmten Belegungsgrad der Parkplätze in Wasserauen und Brülisau der Zugang eingeschränkt werden. Der Verkehr wird wenn nötig in Steinegg bei Appenzell gestoppt. Dann dürfen nur noch Autofahrer passieren, die für ihre Fahrt einen triftigen Grund angeben können.

Auch der Parkplatz in Jakobsbad werde mit dem gleichen Ziel überwacht, hiess es. Die Zugangsbeschränkung soll wirksam werden, sobald rund 80 Prozent der Parkplätze belegt sind. «Allen Wanderlustigen wird dringend empfohlen, die sonnigen Ostertage für einmal in der unmittelbaren Umgebung ihres Wohnorts zu geniessen», schrieb die Standeskommission.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare