Pull down to refresh...
zurück

Innerrhoder Kulturpreis für Forscher und Musiker Joe Manser

Der mit 10'000 Franken dotierte Innerrhoder Kulturpreis 2019 geht an den Autor, volkskundlichen Forscher und Musiker Joe Manser. Er wird für sein vielseitiges Engagement, für den Dialekt und für die Volksmusik geehrt.

29.01.2019 / 11:54 / von: eob/sda
Seite drucken Kommentare
0
Für den Innerrhoder Dialekt gibt es ein Nachschlagewerk, welches Joe Manser 2001 herausgegeben hat. (Symbolbild: pixabay.com/markus53)

Für den Innerrhoder Dialekt gibt es ein Nachschlagewerk, welches Joe Manser 2001 herausgegeben hat. (Symbolbild: pixabay.com/markus53)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der 1945 geborene Joe Manser ist unter anderem der Autor des Nachschlage- und Standardwerks «Innerrhoder Dialekt», das 2001 erstmals erschienen ist und inzwischen in der sechsten Auflage herausgegeben wird.

Manser habe in akribischer Arbeit über 4000 Mundartwörter und 3500 Anwendungsbeispiele zum Dialekt im inneren Landesteil gesammelt, hiess es in der Mitteilung der Innerrhoder Staatskanzlei vom Dienstag. Damit habe er ein orthografisches Referenzwerk geschaffen.

Von seinem Vater, der 1983 ebenfalls mit dem Kulturpreis ausgezeichnet worden war, übernahm er eine unüberschaubare Fülle an Lieder- und Notenbüchern. Zur Sammlung gehören auch Fotos sowie Schrift- und Tondokumente zur Innerrhoder Volksmusik.

Manser, der selber Volksmusik spielt, entwickelte sich immer mehr zum Musikforscher. Später übernahm dann die Stiftung «Zentrum für Appenzellische Volksmusik» die Aufarbeitung des Nachlasses im Roothuus Gonten.

Der mit 10'000 Franken dotierte Innerrhoder Kulturpreis wird von der Stiftung Pro Innerrhoden in unregelmässigen Abständen verliehen. Zuletzt wurde damit 2016 das Engel-Chörli ausgezeichnet, 2012 war es der Maler Willi Keller.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare