Pull down to refresh...
zurück

Jahresrapport der Territorialdivision 4

Die Corona-Pandemie beschäftigte die Terdiv 4 der Schweizer Armee während der letzten beiden Jahre. Kaum hat sich die Pandemie-Situation verbessert, sieht sich die Division mit den Folgen des Ukraine-Krieges konfrontiert.

02.07.2022 / 18:09 / von: cfi
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

TELE TOP war beim Jahresrapport der Territorialdivision 4 anwesend:

video

Über 80 Einsätze hat die Territorialdivision 4 im letzten Jahr aufgrund des Coronavirus in der Ostschweiz durchgeführt. Die Territorialdivision 4 wird unteranderem zum Schutz der Grenze und der Unterstützung der Polizei eingesetzt. Es war ein Jahr mit grossen Herausforderungen, sagt Divisionär Willy Brülisauer am Jahresrapport der Division. Neben dem Rückblick ins vergangene Jahr wurde heute in St.Gallen auch der Ukraine-Krieg und deren Auswirkungen auf die Schweizer Armee behandelt. Es gäbe viele Fragen zur Bereitschaft und der Ausbildung, sagt Korpskommandant Laurent Michaud im Interview gegenüber TELE TOP.

Eine weitere Herausforderung sei das Personal bei der Armee. Immer mehr junge Männer und Frauen entscheiden sich eher für den Zivildienst anstatt für die Armee. Deshalb wolle man mit zwei Modellen herausfinden, wie die Armee wieder mehr junge Männer und Frauen für den Militärdienst begeistern kann.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare