Pull down to refresh...
zurück

Kandidaten-Trubel in Ausserrhoden: FDP findet kurzfristig Ersatz für Wahlherbst

Die FDP Appenzell Ausserrhoden musste im letzten Moment ihre Kandidatin für die Nationalratswahlen austauschen. Nun hat die Partei in Jennifer Abderhalden einen Ersatz gefunden.

12.08.2019 / 21:10 / von: sfa
Seite drucken Kommentare
0
Jennifer Abderhalden soll für die FDP des Kantons Appenzell Ausserrhoden den einzigen Nationalratssitz zurückerobern. (Bild: zvg)

Jennifer Abderhalden soll für die FDP des Kantons Appenzell Ausserrhoden den einzigen Nationalratssitz zurückerobern. (Bild: zvg)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der einzige Ausserrhoder Nationalratssitz wird derzeit von David Zuberbühler von der SVP gehalten. Er sitzt seit 2015 im Nationalrat – davor hielt die FDP den Sitz. Und sie will ihn sich diesen Herbst zurückholen. Allerdings fiel ihre ursprüngliche Kandidatin Daniela Merz-Sturzenegger krankheitsbedingt kurzfristig aus. Sie musste sich am Halswirbel operieren lassen und hat ihre Kandidatur deshalb Anfang August zurückgezogen.

Zunächst war unklar, ob es der Partei gelingt, kurzfristig einen Ersatz zu finden. Nun ist klar: Der Parteivorstand schlägt den Delegierten statt Daniela Merz-Sturzenegger Jennifer Abderhalden als Nationalratskandidatin vor. Sie ist bisher im Vorstand der Ortspartei FDP Speicher tätig. Die 41-jährige ist Juristin und Betriebswirtschafterin und arbeitet als Stabschefin in der Direktion Inneres und Finanzen der Stadt St.Gallen.

Die Delegierten der FDP Appenzell Ausserrhoden müssen Abderhalden noch offiziell als Kandidatin nominieren. Das soll an der Delegiertenversammlung vom 16. August geschehen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare