Pull down to refresh...
zurück

Kanton St.Gallen lanciert Impf-Website

Der Kanton St.Gallen will seine Impfquote erhöhen. Er hat eine neue Website mit Erklärvideos lanciert. Sie soll mit Impf-Vorurteilen aufräumen.

10.10.2019 / 07:34 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Mit den kurzen Erklärvideos sollen vor allem jüngere Menschen angesprochen werden. (Bild: Screenshot/sg-impft.ch)

Mit den kurzen Erklärvideos sollen vor allem jüngere Menschen angesprochen werden. (Bild: Screenshot/sg-impft.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Wir machen das. St.Gallen impft!» prangt gross auf der neuen Homepage des Kantons St.Gallen. Auf der Seite sind kurze Videos zu finden, in denen Anita Niederer Loher, Fachärztin für Infektiologie und Kinder- und Jugendmedizin sowie Mitglied der eidgenössischen Impfkommission, Impffragen beantwortet und mit Vorurteilen aufräumt.

Doch warum lanciert der Kanton eine solche Homepage? Der Grund ist simpel: Der Kanton ist nicht zufrieden mit den Durchimpfungszahlen, schreibt das «St.Galler Tagblatt». Als Beispiel nennt die kantonale Präventionsmedizinerin Karin Faisst gegenüber der Zeitung die Masern. Damit die Krankheit ausgerottet werden könnte, müssten 95 Prozent der Zweijährigen zweimal gegen Masern geimpft sein. Im Kanton St. Gallen liegt die Quote momentan bei 86 Prozent, schweizweit liegt der Schnitt bei 87 Prozent.

Die Website sei in erster Linie als Informationsquelle gedacht. Ärzte, Apotheker und Hebammen sollen darauf hinweisen können. Mit den Erklärvideos hofft der Kanton, auch die jüngere Generation anzusprechen. Zudem ist sie breit abgestützt. Zu den Partnern gehören die Ärztegesellschaft des Kantons St.Gallen, der Verband Ostschweizer Hebammen, die Mütter- und Väterberatung, der apothekerverabnd St.Gallen-Appenzell der Berufsverband der Pflegefachfrauen und –männer St.Gallen-Thurgau-Appenzell, das Ostschweizer Kinderspital sowie der Verein Haus- und Kinderärzte Ostschweiz.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare