Pull down to refresh...
zurück

Kanton St.Gallen will bei Thursanierung weniger Bäume fällen

Der Kanton St.Gallen hat die umstrittene Beseitigung von mehreren Alleebäumen im Rahmen der Thursanierung bei Wattwil SG nochmals überprüft. Die Neubeurteilung ergab, dass rund ein Drittel der 449 Bäume dank Anpassungen am Projekt doch noch erhalten werden könnte.

07.06.2024 / 15:31 / von: sda/msc
Seite drucken Kommentare
0
Das Flussbett der Thur soll bei Wattwil verbreitert werden. Ziel ist eine Verbesserung der Hochwassersicherheit. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Das Flussbett der Thur soll bei Wattwil verbreitert werden. Ziel ist eine Verbesserung der Hochwassersicherheit. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ein weiteres Drittel der mehrheitlich über 100 Jahre alten Bäume kann zudem gegebenenfalls verschoben werden, wie das Bau- und Umweltdepartement des Kantons St. Gallen am Freitag schrieb. Allerdings seien beim Verschieben Schäden an den Bäumen zu befürchten. Der Kanton prüfe deshalb, inwiefern diese Massnahme verhältnismässig sei.

«Bei den restlichen Bäumen ist eine Verschiebung nicht möglich», schrieb das Departement weiter. Sie sollen durch Jungbäume ersetzt werden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare