Pull down to refresh...
zurück

Keine Party: St.Gallen verzichtet auf eine mögliche Cup-Feier

Der FC St.Gallen bestreitet am Pfingstmontag den Cup-Final in Bern. Bei einem allfälligen Sieg der St.Galler soll es in der Stadt St.Gallen allerdings still bleiben. Das haben der Stadtrat und die Stadtpolizei gemeinsam beschlossen.

20.05.2021 / 14:10 / von: mma
Seite drucken Kommentare
1
Bei einem allfälligen Sieg soll im kleinen Rahmen gefeiert werden. (Archivbild: KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ)

Bei einem allfälligen Sieg soll im kleinen Rahmen gefeiert werden. (Archivbild: KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Viele Fans des FC St.Gallen fiebern bereits dem Finalspiel des Schweizer Cups am Pfingstmontag entgegen. Nach dem Ligaerhalt ist der erste Cup-Final seit 23 Jahren das Saison-Highlight für den FCSG und seine Fans. Doch eine Feier soll es bei einem allfälligen Sieg dennoch nicht geben. Das teilt die Stadtpolizei St.Gallen am Donnerstag mit. Das haben die Stadt und die Polizei  gemeinsam beschlossen. Grund dafür sind die geltenden Corona-Einschränkungen. 

Wie die Stadtpolizei St.Gallen auf das Finale blickt – im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Stadt und Stadtpolizei St.Gallen seien sich bewusst, dass sich die Begeisterung über einen allfälligen Cup-Sieg gerne auch im öffentlichen Raum zeigen würde. Sie rufen deshalb dazu auf, einen allfälligen Finalsieg im kleinen Rahmen unter Einhaltung der Corona-Regeln zu feiern.

Beitrag erfassen

Lukas
am 20.05.2021 um 15:46
Lustig: In Luzern trägt der FCL den "Entscheid" der Stadt mit und sieht ein, dass ja nicht die Stadt für die Coronaregeln zuständig ist. In St.Gallen distanziert sich der FCSG von dem Entscheid und schiebt den schwarzen Peter den Behörden zu. FCL - FCSG 1:0.