Pull down to refresh...
zurück

Knappes Ja zum Klanghaus Toggenburg

Das St.Galler Stimmvolk steht hinter dem Klanghaus Toggenburg. Es hat einen 22-Millionen-Kredit angenommen. Von den 77 Gemeinden haben 41 Gemeinden dem Bau des Klanghauses zugestimmt.

30.06.2019 / 13:07 / von: das/sda
Seite drucken Kommentare
0
Das St.Galler Stimmvolk hat den Kredit von 22 Millionen Franken für das Klanghaus Toggenburg gutgeheissen. (Visualisierung: nightnurse images, Zürich)

Das St.Galler Stimmvolk hat den Kredit von 22 Millionen Franken für das Klanghaus Toggenburg gutgeheissen. (Visualisierung: nightnurse images, Zürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Entscheid fiel am Schluss mit einem JA-Stimmenanteil von knapp 54 Prozent. Dem Baukredit wurde mit 43'980 Ja- gegen 37'951 Nein-Stimmen zugestimmt. Bereits beim ersten Zwischenresultat lagen die Befürworter knapp in Führung.


Quer durch den Kanton gab es in 36 von 77 Gemeinden Nein-Mehrheiten mit Anteilen bis zu maximal 67,6 Prozent in Rüthi. Den höchsten Ja-Stimmenanteil erreichte die Vorlage mit 71,7 Prozent in Wildhaus-Alt St.Johann, der Standortgemeinde des Klanghauses, sowie in der Stadt St.Gallen mit 63,7 Prozent.

Der St.Galler Regierungsrat Martin Klöti zeigte sich in einer ersten Reaktion überglücklich über das JA zum Klanghaus. Im Interview mit RADIO TOP freut er sich vor allem über den grossen Rückhalt in den Toggenburger Gemeinden:

Nach einem Entwurf des Zürcher Büros Meili Peter Architekten wird nun am Schwendisee ein Bau aus einheimischem Holz mit einer herausragenden Akustik entstehen. Das Klanghaus wird Musikerinnen und Musikern, aber auch Vereinen aus der Region für Proben, Kurse oder Aufführungen offenstehen.

Gegen die Vorlage hatte sich vor allem die SVP gewehrt.

Dementsprechend enttäuscht ist der St.Galler SVP-Kantonsrat Karl Güntzel über das knappe Ja zum Klanghaus:

Das Projekt für ein Klanghaus im Toggenburg hat bereits eine längere Vorgeschichte:

=" https://www.toponline.ch/news/stgallen/detail/news/kein-geld-fuer-klanghaus-toggenburg-0028665/" class="external-link-new-window">2016 scheiterte eine erste Vorlage im Kantonsparlament.

Da

nach wurde <p>

das Vorhaben angepasst.

Die Kosten für den Bau liegen nun tiefer und belaufen sich auf noch 22,3 Millionen Franken. Wichtigster Unterschied ist, dass der Kanton nichts an den Betrieb des Klanghauses zahlen wird. Die Stiftung Klangwelt hat dafür einen Fonds geäufnet.

«Das Ja hat eine sehr grosse Bedeutung» freut sich Mathias Müller, Präsident der Stiftung Klangwelt Toggenburg:

Die Eröffnung des Klanghaus Toggenburg ist für 2023 geplant.

<b>

Schlussbeitrag mit Reaktionen der Befürworter und Gegner zur Klanghaus-Abstimmung:

io.toponline.ch/news/audio/190630klanghaus_toggenburg-zusammenfassung.mp3 " class="mediaFile" data-htmlarea-external="1"Schlussbeitrag</a>

" https://www.toponline.ch/news/stgallen/detail/news/stgaller-begruessen-neuen-hsg-campus-00114716/" class="external-link-new-window">Die Stimmberechtigten des Kantons St.Gallen haben am Sonntag auch über einen neuen HSG-Campus entschieden. Auch diese Vorlage wurde angenommen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare