Pull down to refresh...
zurück

Lausbuben verursachen Wasserschaden in mehreren Wohnungen

Unbekannte Täter haben am Sonntagmorgen bei einer Liegenschaft in Buchs einen Aussenwasserhahn aufgedreht. Dabei entstand hoher Sachschaden.

25.08.2019 / 13:47 / von: swd
Seite drucken Kommentare
0
Unbekannt Täter drehten den Aussenwasserhahn auf. (Symbolbild: pixelio.de/rudolf ortner)

Unbekannt Täter drehten den Aussenwasserhahn auf. (Symbolbild: pixelio.de/rudolf ortner)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am frühen Sonntagmorgen ist der Hauswart eines Wohnblocks an der Technikumstrasse auf laufendes Wasser aufmerksam geworden, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt. Bei der Suche nach dem Leck stellte er fest, dass jemand durch das Aufdrehen eines Wasserhahns erheblichen Schaden verursacht hatte.

Der Hauswart bemerkte, dass jemand einen Aussenwasserhahn, an dem ein Schlauch angeschlossen war, aufgedreht hatte. Der Schlauch führte auf einen Balkon im zweiten Obergeschoss. Durch das Öffnen des Hahns füllte sich zuerst der Balkon mit Wasser, anschliessend drückte das Nass durch die Türe in die Wohnung. Schliesslich verteilte sich das Wasser sowohl in der betroffenen Wohnung, als auch in den Stockwerken darunter. Wie hoch der Sachschaden ist, ist noch unklar. Er dürfte aber gegen 100'000 Franken betragen.

Zeugenaufruf
Personen, die Hinweise zur Täterschaft machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Buchs, Telefon 058 229 54 30, zu melden.

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare