Pull down to refresh...
zurück

Mann geht Polizisten tätlich an

In der Freitagnacht musste sich die Stadtpolizei St.Gallen mit einem Querulanten herumschlagen. Der Mann belästigte Zugreisende, griff die Einsatzkräfte an und wurde am Schluss aus der Stadt verwiesen.

24.06.2022 / 13:57 / von: evo
Seite drucken Kommentare
1
Der Mann legte sich mit den Einsatzkräften an und zog dabei den Kürzeren. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

Der Mann legte sich mit den Einsatzkräften an und zog dabei den Kürzeren. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Wie die Stadtpolizei St.Gallen mitteilt, ging in der Freitagnacht einem Meldung ein, wonach ein Mann in einem Zug nach St.Gallen Personen belästige und bedrohe.

Am Bahnhof St.Gallen sei der Mann dann von zwei Einsatzkräften angehalten und kontrolliert worden. Der 45-Jährige habe sich renitent verhalten, er sei nicht stehen geblieben, habe sich nicht ausweisen wollen. Als er die Polizei mit Faustschlägen angegriffen habe, hätte diese ihn zu Boden führen müssen. Da sich der Mann weiter gewehrt vehement habe, habe die Polizei Pfefferspray einsetzen müssen.

 

Die Einsatzkräfte hätten den Mann auf den Polizeiposten gebracht, wo er sich weiterhin unkooperativ verhalten habe, weswegen er wegen Fremdgefährdung in Gewahrsam genommen worden sei. Bei dem Vorfall sei kein Polizist verletzt worden, allerdings habe sich der Mann Nasenbluten zugezogen. Er sei wegen Gewalt und Drohung gegen die Einsatzkräfte angezeigt worden und für 30 Tage aus der Stadt St.Gallen weggewiesen worden.

Beitrag erfassen

Bruno
am 24.06.2022 um 14:27
So einer gibts nur eines in den Nordpol schicken.