Pull down to refresh...
zurück

Markus Müller verzichtet auf zweiten Wahlgang

Der parteilose Markus Müller tritt nicht im zweiten Wahlgang für den St.Galler Stadtrat an. Er verzichtet auf eine erneute Kandidatur, gibt dafür aber eine Wahlempfehlung ab.

08.10.2020 / 15:48 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Markus Müller verzichtet auf den zweiten Wahlgang. (Bild: Facebook/ Markus Müller)

Markus Müller verzichtet auf den zweiten Wahlgang. (Bild: Facebook/ Markus Müller)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der parteilose St.Galler Stadtratskandidat Markus Müller verzichtet auf den zweiten Wahlgang vom 29. November. Dies berichtet «tagblatt.ch» am Donnerstag. Markus Müller gibt allerdings eine Wahlempfehlung ab.

Müller, der Leiter des Hausdienstes im Rathaus, empfiehlt Maria Pappa (SP) als Stadtpräsidentin. Sie wäre die erste Frau an der Spitze der Stadt. Für den letzten freien Sitz im Stadtrat geht seine Stimme an Trudy Cozzio (CVP).

Der Hauswart hatte im ersten Wahlgang etwas mehr als 4'000 Stimmen erhalten, was für ihn ein gutes Resultat war.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare