Pull down to refresh...
zurück

Mehr Handlungsspielraum für St.Galler Spitäler - Kantonsrat heisst Motion gut

Die St.Galler Spitäler sollen mehr Handlungsfreiraum erhalten. Der St.Galler Kantonsrat überwies am Dienstag die Motion «Verselbständigung der öffentlichen Spitäler». Die Regierung prüft auch eine Zusammenlegung der heutigen regionalen Spitalverbunde zu einer einzigen Organisation.

20.09.2022 / 17:12 / von: sda/bye
Seite drucken Kommentare
0
Die St. Galler Spitäler sollen nach dem Willen das Kantonsrats mehr Handlungsfreiraum erhalten. (Screenshot: TELE TOP)

Die St. Galler Spitäler sollen nach dem Willen das Kantonsrats mehr Handlungsfreiraum erhalten. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Rat hiess die Motion mit 85 zu 17 Stimmen gut. Um den künftigen Herausforderungen gewachsen zu sein, brauchten die Spitäler grössere Unabhängigkeit und unternehmerische Freiheiten. Ansonsten seien die St.Galler Spitäler auf dem Markt benachteiligt, hiess es im Vorstoss der Mitte-EVP-Fraktion. Kritik gab es aus dem links-grünen Lager.


Die Regierung unterstützte den Vorstoss. Sie verwies auf eine vor einem Jahr überwiesene Motion, in der der Zusammenschluss der bisher vier Spitalregionen zu einer Organisation beschlossen wurde. Bei der Umsetzung will sie Gesetzesanpassungen prüfen, damit die Spitalverbunde mehr unternehmerischen Spielraum erhalten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare