Pull down to refresh...
zurück

«Mit dem Aufgebot ging ein Kindheitstraum in Erfüllung»

Am Dienstagabend bestreitet die Schweizer Frauen-Fussballnati ein Testspiel gegen Malta. Mit dabei ist auch die junge Goldacherin Jessica Schärer. Es ist ihr erstes A-Nati-Aufgebot.

14.01.2020 / 08:32 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Jessica Schärer ist zum ersten Mal mit dabei. (Bild: fcsg.ch)

Jessica Schärer ist zum ersten Mal mit dabei. (Bild: fcsg.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit vergangenem Samstag weilt die Schweizer Frauen-Fussballnati im Trainingslager auf Malta. Am Dienstagabend bestreiten die Schweizer Fussballfrauen dann ein Testländerspiel gegen Malta. Zum ersten Mal im Nati-Trikot ist dann die 21-jährige Goldacherin Jessica Schärer vom FC St.Gallen-Staad.

Für Schärer geht mit dem Aufgebot ein Kindheitstraum in Erfüllung, wie sie selbst sagt. Seit Kindsbeinen habe sie die Nati mitverfolgt und mitgefiebert. Umso grösser war die Freude über die Nominierung für den A-Kader.

Die ganz grossen Namen des Schweizer Frauen-Fussballs glänzen in Malta jedoch durch Abwesenheit. Es sind vor allem Spielerinnen mit dabei, welche noch Erfahrungen in der A-Nati sammeln sollen. Unter anderem im Testspiel gegen Malta.

Wie Jessica Schärer ihr erstes A-Nati-Aufgebot erlebt und was ihre Ziele für die Zukunft sind – im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare