Pull down to refresh...
zurück

«Neger»-Fasnachtswagen in Wangs hat Konsequenzen

Ein rassistisches Plakat an der Fasnacht im Sarganserland hat rechtliche Konsequenzen. Der beleidigte FDP-Politiker Nirosh Manorandschithan hat Strafanzeige eingereicht.

27.02.2020 / 15:56 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
So wollte jemand am Fasnachtsumzug in Wangs (SG) teilnehmen. (Bild: FDP Sarganserland)

So wollte jemand am Fasnachtsumzug in Wangs (SG) teilnehmen. (Bild: FDP Sarganserland)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ein Umzugswagen an der Fasnacht in Wangs (SG) hat für viel Furore gesorgt. Ein ehemaliger FDP-Regierungsratskandidate wurde als «Neger» bezeichnet. Dieser hat nun reagiert. Wie die FDP in einer Medienmitteilung schreibt, wird der Wangser Gemeinderat Nirosh Manoranjithan als Direktbetroffener Strafanzeige einreichen.

Die Partei selber verzichte aus Gründen der Verhältnismässigkeit auf eine Anzeige. Die Parteileitung der FDP Sarganserland und die Jungfreisinnigen Sarganserland verurteilen die «rassistische Darstellung» scharf, heisst es in der Mitteilung weiter.

Da zudem auch andere Kandidierende der FDP sowie der Jungfreisinnigen in beleidigender Form betroffen seien, können auch sie innerhalb von drei Monaten wegen Beschimpfung Strafanzeige einreichen. Ob sie von der Möglichkeit Gebrauch machen werden, ist noch nicht bekannt. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare