Pull down to refresh...
zurück

Nesslau SG: Schopf-Brand greift auf Wald über

Am frühen Dienstagmorgen sind im toggenburgischen Nesslau ein Schopf und ein Haus vollständig abgebrannt. Ein angrenzendes Waldstück hat auch Feuer gefangen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken. Verletzt wurde niemand.

02.03.2021 / 07:42 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Am frühen Dienstagmorgen sind im toggenburgischen Nesslau ein Schopf und ein Haus vollständig abgebrannt. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Am frühen Dienstagmorgen sind im toggenburgischen Nesslau ein Schopf und ein Haus vollständig abgebrannt. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Weil durch den Wind Funken geflogen sind, hat das angrenzendes Waldstück auch Feuer gefangen. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Weil durch den Wind Funken geflogen sind, hat das angrenzendes Waldstück auch Feuer gefangen. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig retten. Niemand wurde verletzt. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig retten. Niemand wurde verletzt. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am frühen Dienstagmorgen kam es im Weiler Gumpist-Vorderlaad in Nesslau SG zu einem Grosseinsatz. Ein Schopf stand in Vollbrand, schreibt die Kantonspolizei St.Gallen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte das Feuer bereits auf das Wohnhaus übergegriffen. Die beiden Bewohner konnten das Haus selbstständig verlassen.

Zum Brandzeitpunkt wehte ein starker Wind. Durch den Funkenflug fing ein nahegelegener Wald ebenfalls Feuer und musste gelöscht werden.

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen standen über hundert Feuerwehrangehörige, ein Rettungsteam sowie die zuständige Staatsanwältin im Einsatz. Vom Gemeindepräsidenten wird für das obdachlose Paar eine Unterkunft organisiert.

Die Brandermittler des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen untersuchen jetzt die Brandursache.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare