Pull down to refresh...
zurück

Neuer Chefarzt erscheint im Spital Heiden nicht zur Arbeit

Das Spital Heiden hätte per 1. Oktober 2018 einen neuen Chefarzt erhalten sollen. Dieser ist jedoch nicht zur Arbeit erschienen, teilt der Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden mit. Der Verwaltungsrat hat den Arzt entlassen.

10.10.2018 / 18:00 / von: sap
Seite drucken Kommentare
0
Der neue Chefarzt erscheint im Spital Heiden nicht zur Arbeit (Bild: urologieappenzellerland.ch)

Der neue Chefarzt erscheint im Spital Heiden nicht zur Arbeit (Bild: urologieappenzellerland.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Dirk Becker hätte beim Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden SVAR den Posten des Departementsleiters Innere Medizin und den Posten des Chefarztes Innere Medizin am Spital Heiden übernehmen sollen. Die Stelle hätte er am 1. Oktober 2018 antreten sollen. Wie der SVAR schriebt, hat Becker dem SVAR mitteilen lassen, dass er die Stelle aber aus persönlichen und unvorhersehbaren Gründen nicht antreten könne. Über diese Gründe könne nicht weiter informiert werden.

Das Arbeitsverhältnis mit Dirk Becker wird deshalb in der Probezeit aufgelöst. Die ärztliche Versorgung der Patienten sei aber vollumfänglich gewährleistet, betont der SVAR. Der bisherige Renato Waldburger bleibe bis zu seiner Pensionierung weiter als Chefarzt im Amt.

Für die Stelle des Departementsleiters wird eine neue Lösung gesucht.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare