Pull down to refresh...
zurück

OpenAir St.Gallen und Migros machen Schluss

Das OpenAir St.Gallen hat einen neuen Partner. Nach 18 Jahren löst Aldi Suisse die Migros als Hauptsponsor ab. Über die genauen Gründe der gescheiterten Beziehung herrscht grosses Schweigen.

05.11.2019 / 17:38 / von: rwa
Seite drucken Kommentare
0
Solche Bilder sind bei der nächsten Ausgabe des OpenAir St.Gallen nicht mehr zu sehen. (Bild: RADIO TOP / Marija Lepir)

Solche Bilder sind bei der nächsten Ausgabe des OpenAir St.Gallen nicht mehr zu sehen. (Bild: RADIO TOP / Marija Lepir)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Willkommen am OpenAir St.Gallen, Aldi Suisse!», schreibt das OpenAir in einer Mitteilung. Aldi Suisse ist neuer Partner des Festivals im Sittertobel. Wieso die Partnerschaft mit der Migros nicht verlängert wurde, will Festival-Sprecherin Nora Fuchs nicht sagen: «Wir haben intensive Gespräche mit der Migros geführt und gemeinsam entschieden, die Partnerschaft nicht weiterzuführen. Weitere Gründe kommentieren wir nicht.»

RADIO TOP hat mit den Festivalverantwortlichen und der Migros Ostschweiz über ihr Beziehungsende gesprochen:

Audio

Auch die Migros Ostschweiz will nicht kommentieren, wieso die Verhandlungen gescheitert sind. Sprecher Andreas Bühler sagt nur so viel: «Wir bedauern, dass die Partnerschaft nicht weiter besteht.» Bei anderen Festivals wolle die Migros aber weiterhin Partner bleiben.

Finanzielle Gründe hätten beim Entscheid keine Rolle gespielt, ergänzt Bühler. Die Migros Ostschweiz hat aus finanziellen Gründen im Sommer angekündigt 90 Stellen zu streichen. Dies habe allerdings keinen Einfluss auf die Verhandlungen mit dem OpenAir St.Gallen gehabt, sagt Bühler. «Die Gelder für das Sponsoring wären eigentlich bereits budgetiert gewesen.»

Das OpenAir St.Gallen überarbeitet auch sein Ticketangebot. Treue Fans werden mit einem Sonderangebot belohnt. Ab Samstag werden 2‘000 4-Tagespässe für 219 Franken verkauft. Dazu werden 20 Franken Cashless-Guthaben gewährt.

Ausserdem treiben die Festivalverantwortlichen die Nachhaltigkeit weiter voran. Neu wird im Ticketpreis explizit ein Klimabeitrag von drei Franken ausgewiesen. Der Betrag wird in Nachhaltigkeitsprojekte investiert. Allgemein werden die Tickets leicht günstiger als im Vorjahr.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare