Pull down to refresh...
zurück

Ostschweizer Fahrlehrer rast mit doppelter Geschwindigkeit

Ein Ostschweizer Fahrlehrer ist mit 130 Kilometern pro Stunde durch eine 60er Strecke gerast. Ein Video davon stellte er online. Inzwischen hat er sich jedoch selbst angezeigt.

06.11.2019 / 22:36 / von: pwa
Seite drucken Kommentare
1
Ein Ostschweizer Fahrlehrer war doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. (Symbolbild: pixabay.com/markusspiske)

Ein Ostschweizer Fahrlehrer war doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. (Symbolbild: pixabay.com/markusspiske)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Mit 130 Stundenkilometern war ein Ostschweizer Fahrlehrer in seinem Tesla im Kanton Schwyz unterwegs. Erlaubt gewesen wären jedoch nur 60 Stundenkilometer. Der Fahrlehrer stellte ein Video seiner Fahrt auf Instagram, wie «Blick» online berichtet. Der Vorfall hat sich bereits vor drei Wochen ereignet. Offenbar hat der Fahrer dabei fast die Kontrolle über seinen Sportwagen verloren.

In der Zwischenzeit ging der Fahrlehrer selbst zur Polizei. Die Stadtpolizei St.Gallen bestätigt gegenüber der Zeitung den Eingang einer Selbstanzeige. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat eine Untersuchung eröffnet. Es wird geprüft, ob der Tatbestand des Rasens erfüllt ist. Darauf steht eine Mindeststrafe von einem Jahr Gefängnis.

Beitrag erfassen

Leser
am 07.11.2019 um 15:42
Wie kann man so blöd sein ? Viel zu schnell fahren, Fahrlehrer sein, Video online stellen und am Schluss sich der Polizei stellen. Eine solch Person sollte eine Therapie machen