Pull down to refresh...
zurück

Verstoss gegen Corona-Verordnung: Polizei löst Party in St.Galler Wald auf

Am Samstagnachmittag hat die Stadtpolizei St.Gallen im Quartier Rotmonten eine Party in einem Waldstück aufgelöst. Die 51 Teilnehmenden wurden mit einer Busse von je 100 Franken gebüsst. Der Veranstalter muss 200 Franken blechen und wurde angezeigt.

03.05.2021 / 13:52 / von: mle
Seite drucken Kommentare
1
Am Samstagnachmittag hat die Stadtpolizei St.Gallen im Quartier Rotmonten eine Party in einem Waldstück aufgelöst. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

Am Samstagnachmittag hat die Stadtpolizei St.Gallen im Quartier Rotmonten eine Party in einem Waldstück aufgelöst. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

Die 51 Teilnehmenden wurden mit einer Busse von je 100 Franken gebüsst. Der Veranstalter muss 200 Franken blechen und wurde angezeigt. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

Die 51 Teilnehmenden wurden mit einer Busse von je 100 Franken gebüsst. Der Veranstalter muss 200 Franken blechen und wurde angezeigt. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Samstagnachmittag wurde die Stadtpolizei St.Gallen auf eine illegale Party in einem Waldstück nahe der Strebelstrasse im Quartier Rotmonten hingewiesen. Bei einem Augenschein vor Ort stiessen die Einsatzkräfte auf rund 50 Personen und laute Musik. Die Auflösung der Veranstaltung verlief friedlich und ohne Probleme, teilt die Stadtpolizei am Montag mit.

Aufgrund des Verstosses gegen die Covid-19-Verordnung, wonach private Veranstaltungen verboten sind, wurden die 51 Teilnehmenden mit 100, der Veranstalter mit 200 Franken gebüsst. Der Veranstalter wurde zudem wegen Unterlassung der Meldepflicht bei Veranstaltungen mit technischen Einrichtungen, hier eine Musikverstärkeranlage, angezeigt.

Beitrag erfassen

Edi
am 03.05.2021 um 14:13
Super so kommt wieder Geld in die Kasse.