Pull down to refresh...
zurück

Polizei stoppt geplanten Fasnachtsumzug in Benken SG

In Benken im Linthgebiet haben sich am Samstagnachmittag bis zu 150 Leute an der Strasse versammelt. Sie wollten einen möglichen Fasnachtsumzug mitverfolgen. Die Polizei hat diesem jedoch einen Riegel geschoben und die Leute nach Hause geschickt.

13.02.2021 / 15:21 / von: das
Seite drucken Kommentare
1
In Benken SG haben sich am Samstagnachmittag bis zu 150 Leute an der Strasse versammelt, um einen einen möglichen Fasnachtsumzug mitzuverfolgen. (Symbolbild: KEYSTONE/Georgios Kefalas)

In Benken SG haben sich am Samstagnachmittag bis zu 150 Leute an der Strasse versammelt, um einen einen möglichen Fasnachtsumzug mitzuverfolgen. (Symbolbild: KEYSTONE/Georgios Kefalas)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kantonspolizei St.Gallen ist am Samstag bei einer Routinekontrolle auf bis zu 150 Personen gestossen, die sich in Grüppchen entlang einer Strasse in Benken SG versammelt haben, bestätigt Polizeisprecher Pascal Häderli eine entsprechende Meldung von «FM1 Today».

Die Polizisten hätten daraufhin an die Vernunft der Leute appelliert, sie sollen nach Hause gehen: «Zum Teil gab es Einzelgespräche, ansonsten wurde mittels Lautsprecher aus dem Polizeiauto informiert». Die Leute waren laut Polizeiangaben einsichtig und sind schliesslich nach Hause gegangen. Grössere Menschenansammlungen sind laut den Corona-Regeln des Bundes weiterhin verboten.

Gegen die Fahrer von drei Traktoren wurde eine Anzeige ausgesprochen. Sie hatten ihr Gefährt ohne Bewilligung für den Fasnachtsumzug umgemodelt. 

Vor einer Woche hatte bereits eine Schnitzelbank in Walenstadt SG einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Schnitzelbank-Gruppe fuhr mit einem Fasnachtswagen vor, was zahlreiche Schaulustige anlockte.

Beitrag erfassen

Arnold
am 13.02.2021 um 16:17
Deppenumzug