Pull down to refresh...
zurück

Sechs Teilprojekte sollen den Hochwasserschutz in Wil verbessern

Die Stadt Wil hat insgesamt sechs Teilprojekte für einen verbesserten Hochwasserschutz ausgearbeitet. Vier Teilprojekte liegen nun vor. Zu diesen kann sich nun die Bevölkerung äussern.

11.10.2021 / 12:37 / von: jmi
Seite drucken Kommentare
0
Solche Überschwemmungen sollen in Zukunft in der Stadt Wil nicht mehr vorkommen. (Symbolbild: Kantonspolizei St.Gallen)

Solche Überschwemmungen sollen in Zukunft in der Stadt Wil nicht mehr vorkommen. (Symbolbild: Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im ersten Teilprojekt wird der Krebsbach in Rossrüti offengelegt. Das dritte Teilprojekt sieht vor, dass die Stöckenstrasse auf einer Länge von 50 Metern abgesenkt und so eine Überflutungsmulde geschaffen wird. Im vierten Teilprojekt sollen die Durchlässe des Maugwilerbachs in Bronschhofen abgebrochen und durch neue ersetzt.

Beim fünften Teilprojekt wird im Zentrum von Bronschhofen die Brücke ersetzt. Die Teilprojekte zwei und sechs werden später präsentiert. Die ersten vier Teilprojekte liegen nun der Bevölkerung vor. «Sie können ihre Kritik, Anregungen oder vielleicht auch ihre Ideen einbringen. Das Ziel ist es, jede Frage zu beantworten», erklärt Daniel Gübeli, Projektleiter Wasserbau, gegenüber RADIO TOP. Die Bevölkerung hat nun bis anfangs November Zeit, ihre Meinung zu den Teilprojekten über eine Online-Plattform oder per E-Mail an die Stadt Wil zu senden.

Im Beitrag von RADIO TOP erklärt Daniel Gübeli, Projektleiter Wasserbau, wie der Hochwasserschutz verbessert werden soll:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare