Pull down to refresh...
zurück

Simon Ehammer ist Schweizer Leichtathlet des Jahres

Der Appenzeller Simon Ehammer ist Schweizer Leichtathlet des Jahres 2020. Im TOP Regiosport erzählt der 20-Jährige, was ihm diese Auszeichnung bedeutet und wozu ihn der Titel motiviert.

30.11.2020 / 08:28 / von: vsa
Seite drucken
Zehnkämpfer Simon Ehammer übertraf diese Saison gleich zwei Mal die «magische» Marke von 8000 Punkten. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Zehnkämpfer Simon Ehammer übertraf diese Saison gleich zwei Mal die «magische» Marke von 8000 Punkten. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Simon Ehammer kommt aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden, ist 20 Jahre alt und zum Schweizer Leichtathlet des Jahres gekürt worden. Und dies bereits in seiner ersten Saison bei den Aktiven. So hat er diese Saison unter anderem den Schweizer Rekord im Hallen-Siebenkampf gebrochen und im Zehnkampf gleich zweimal die «magische» Marke von 8000 Punkten übertroffen. Mit seinem Bestwert von 8231 Punkten reihte er sich in der Jahres-Weltbestenliste an 2. Position ein.

Auch in Einzeldisziplinen brillierte der U20-Europameister: Mit 8,15 m gelang ihm im Weitsprung der zweitweiteste Sprung eines Schweizers aller Zeiten, seine 13,48 Sekunden über 110 m Hürden sind für einen Mehrkämpfer herausragend. Seit Ende Oktober absolviert Ehammer in Magglingen die Spitzensport-Rekrutenschule.

Im TOP Regiosport erzählt Simon Ehammer, was ihm die Auszeichnung zum Schweizer Leichtathlet des Jahres bedeutet:

audio

Sein Ziel für die nächste Saison ist eine Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio. Doch auch wenn ihm dies gelingen sollte: Er will auf dem Boden bleiben und mit Zielstrebigkeit überzeugen, betont Ehammer.