Pull down to refresh...
zurück

Skitourenfahrer stürzt in den Churfirsten zu Tode

Ein Skitourenfahrer ist am Freitagmittag im Gebiet Brisi/Zuestoll in den Churfirsten (Toggenburg) aus noch ungeklärten Gründen rund 300 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei erlitt der 46-jährige Mann tödliche Verletzungen.

22.03.2019 / 15:50 / von: mma/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der Skitourenfahrer stürzte im Gebiet Brisi/Zuestoll aus noch ungeklärten Gründen 300 Meter in die Tiefe. (Bild: Screenshot/Google Maps)

Der Skitourenfahrer stürzte im Gebiet Brisi/Zuestoll aus noch ungeklärten Gründen 300 Meter in die Tiefe. (Bild: Screenshot/Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die St. Galler Kantonspolizei bestätigte eine Meldung des "Sarganserländer" online. Der Unfall ereignete sich kurz nach 12 Uhr auf einem Sattel zwischen dem 2279 Meter hohen Brisi und und dem 2235 Meter hohen Zuestoll. Der Verunglückte befand sich zusammen mit seiner Frau auf einer Skitour.

Weshalb der 46-Jährige rund 300 Meter tief in Richtung Walensee abstürzte, ist nicht bekannt, wie Polizeisprecher Markus Rutz der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Der Verunglückte und seine Frau wurden von der Rega geborgen. Alpinkader der Polizei rückten aus, um den Unfallhergang abzuklären.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare