Pull down to refresh...
zurück

So will der Kanton St.Gallen seine Bundesrätin feiern

Schüler mit St.Galler-Fähnchen am Strassenrand, der St.Galler-Marsch gespielt von der Polizeimusik St.Gallen und Wiler Äbtesuppe in Wil: Der Kanton St.Gallen feiert am kommenden Donnerstag seine frisch gewählte Bundesrätin.

11.12.2018 / 19:44 / von: pha
Seite drucken Kommentare
0
Der St.Galler Regierungspräsident Stefan Kölliker, Bundesrat Johan Schneider-Ammann und die damals frisch gewählte Ständeratspräsidentin beim Empfang im Dezember 2017 in Wil. (Bild: Archivbild TOP ONLINE)

Der St.Galler Regierungspräsident Stefan Kölliker, Bundesrat Johan Schneider-Ammann und die damals frisch gewählte Ständeratspräsidentin beim Empfang im Dezember 2017 in Wil. (Bild: Archivbild TOP ONLINE)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Donnerstag um 14.25 Uhr erreicht der Extrazug aus Bern den Hauptbahnhof St.Gallen. Im Zug: Eine St.Galler Delegation, die Keller-Sutter in Bern abholt, und auch Bundespolitiker wie Nationalratspräsidentin Marina Carobbio. In St.Gallen wird die Delegation von einer Delegation der Stadt, der Polizeimusik und St.Galler Schulkinder in Empfang genommen.

«Ich war schon 1971 bei der Wahl von Kurt Furgler in den Bundesrat dabei», freut sich Christa Zingg, stellvertretende Schulleiterin der St.Leonhard Primarschule. Als sie in der 1. Sekundarstufe war, stand sie als Schülerin am Strassenrand und winkte Furgler zu. Nun machen es ihr ihre Schüler gleich. «Damals war alles speziell, sogar die Bratwurst schmeckte besser.»

RADIO TOP Beitrag zur Feier von Karin Keller-Sutter:

audio

Der abtretende Bundesrat Johann Schneider-Amman wird dann in der Lokremise sprechen. Auch der St.Galler Regierungspräsident Stefan Kölliker wird sich in einem Votum an Karin Keller-Sutter und die St.Galler Bevölkerung richten. In St.Gallen gibt es für die Bevölkerung Tee, Kaffee, Glühwein und Kuchen.

Ab 18.00 Uhr steht in Wil ein Apéro riche für die Bevölkerung bereit. Karin Keller-Sutter gibt sich an ihrer Feier Volksnah. Wegen den Kosten wird beispielsweise bewusst auf ein Bankett für geladene Gäste verzichtet. Der Kanton rechnet, dass die Bundesratsfeier für Karin Keller Sutter etwa gleich teuer wird, wie vor einem Jahr die Ständeratspräsidentinnenfeier. Diese kostete etwa 155‘000 Franken.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare