Pull down to refresh...
zurück

SP und SVP behalten Sitze in der St.Galler Regierung

Beim zweiten Wahlgang in die St. Galler Regierung hat die SP den Angriff der SVP abgewehrt und ihren zweiten Sitz verteidigt. Damit bleibt es bei der bisherigen Zusammensetzung. Neu gewählt sind Christof Hartmann (SVP) und Bettina Surber (SP).

14.04.2024 / 17:46 / von: sda/fzw
Seite drucken
Die SP behält ihre beiden Sitze in der St. Galler Regierung. Rechts die neugewählte Bettina Surber. Laura Bucher wurde bereits im ersten Wahlgang am 3. März gewählt. (Bild: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Die SP behält ihre beiden Sitze in der St. Galler Regierung. Rechts die neugewählte Bettina Surber. Laura Bucher wurde bereits im ersten Wahlgang am 3. März gewählt. (Bild: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

video

Die SVP ist es im zweiten Wahlgang nicht gelungen, der SP den zweiten Sitz abzujagen. Die Stimmberechtigten wählten Bettina Surber (SP) und Christof Hartmann (SVP) in die Regierung. Leer ging Dana Zemp, die zweite Kandidierende der SVP, aus.

Surber erhielt 47'674 Stimmen, Hartmann Stimmen 45'117. Rund 4000 Stimmen dahinter folgte Zemp. Die parteilose Sarah Bösch bekam 24'009 Stimmen, der ebenfalls parteilose Alfred Tobler 9136 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 30,5 Prozent. Damit bleibt es nach den Erneuerungswahlen bei der bisherigen Zusammensetzung der St. Galler Regierung mit je zwei Mitgliedern von FDP, Mitte und SP sowie einer Vertretung der SVP.

Am 3. März waren alle fünf bisherigen St. Galler Regierungsmitglieder problemlos wiedergewählt worden: Marc Mächler und Beat Tinner von der FDP, Bruno Damann und Susanne Hartmann von der Mitte sowie Laura Bucher von der SP. Am 14. April musste im zweiten Wahlgang noch über die restlichen beiden Sitze entschieden werden.