Pull down to refresh...
zurück

Stadt Gossau verdoppelt Beiträge an Solarstromanlagen

Die Stadt Gossau baut ihre Energiefördermassnahmen rückwirkend auf Anfang 2020 aus. Verdoppelt werden etwa die Beiträge an Solarstromanlagen, wie die Stadt am Montag mitteilte.

17.02.2020 / 13:45 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
5000 Franken werden maximal pro Anlage ausgerichtet. (Symbolbild: Pixabay.com/andreas160578)

5000 Franken werden maximal pro Anlage ausgerichtet. (Symbolbild: Pixabay.com/andreas160578)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Neu werden für Photovoltaik 500 Franken pro Kilowatt-Peak ausgerichtet, maximal 5000 Franken pro Anlage. Für den Ersatz von Elektroboilern durch Wärmepumpen-Boiler zahlt die Stadt jeweils 1000 Franken. Weil der Kanton solche Boiler nicht mehr finanziell unterstützt, springt die Stadt in die Lücke.

An die Kosten des Gebäude-Energieausweises der Kantone (GEAK) erhalten Hausbesitzer pauschal 400 Franken. Der GEAK zeigt anhand einer Klassierung, welche energetische Qualität ein Gebäude aufweist und was verbessert werden könnte.

Um die Fördermassnahmen aus dem Energiefonds zu verstärken, hat der Stadtrat die Verordnung zum städtischen Energiefondsreglement rückwirkend auf den 1. Januar 2020 angepasst.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare