Pull down to refresh...
zurück

Stadt St.Gallen ist für Sonntagsverkäufe

Die Stadt St.Gallen sagt Nein zur Initiative gegen Sonntagsverkäufe und lehnt auch den Gegenvorschlag ab. Damit bleiben die Regeln zu den Ladenöffnungszeiten bestehen.

15.05.2022 / 13:57 / von: ame
Seite drucken Kommentare
0
In in den Tourismuszonen von St.Gallen dürfen die Läden auch am Sonntag offen haben. (Bild: (Archivbild) CREDIT: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

In in den Tourismuszonen von St.Gallen dürfen die Läden auch am Sonntag offen haben. (Bild: (Archivbild)CREDIT: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In St.Gallen bleibt alles wie bisher. Die Läden in den Tourismuszonen der Stadt dürfen weiterhin auch am Sonntag von 10 bis 17 Uhr offen haben. Die St.Galler Stimmberechtigten lehnen die Initiative gegen Sonntagsverkäufe und den Gegenvorschlag ab.

Die Initiative wollte Sonntagsverkäufe in der Stadt gänzlich verbieten und die Ladenöffnungszeiten unter der Woche wieder verkürzen. Mit dem Gegenvorschlag wären Sonntagsverkäufe ebenfalls nicht mehr möglich gewesen, aber die verlängerten Ladenöffnungszeiten unter der Woche (von 6 bis 20 Uhr) aus der Erweiterung von 2020 beibehalten, nur am Samstag wären sie ebenfalls kürzer geworden (von 6 bis 18 Uhr).

Beitrag erfassen

Keine Kommentare