Pull down to refresh...
zurück

Stadt St.Gallen spricht 18 Millionen für «Olma-Deckel»

Die Olma-Messen können für eine neue Halle einen Teil der Stadtautobahn überdachen. Am Sonntag hat das Stimmvolk der Stadt St.Gallen einen Beitrag von 18 Millionen Franken bewilligt. Der Kantonsbeitrag wurde bereits gesprochen.

04.03.2018 / 14:05 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die St.Galler sagen Ja zum Olma-Deckel. (Bild: olma.ch)

Die St.Galler sagen Ja zum Olma-Deckel. (Bild: olma.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Zustimmung fiel mit 17'792 zu 6945 Stimmen deutlich aus, der Ja-Stimmen-Anteil betrug 71,9 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 57,2 Prozent.

Die Genossenschaft Olma Messen St.Gallen plant im Osten ihres Areals eine Erweiterung mit einer neuen Messe- und Eventhalle. Um die für den Ausbau benötigte Fläche zu erhalten, soll die Stadtautobahn auf rund 200 Metern überdacht werden.

Die Überdeckung alleine kostet 41,6 Mio. Franken. Die Kosten des gesamten Projekts samt Halle belaufen sich auf rund 163 Mio. Franken. Die Olma Messen übernehmen davon aus Eigenmitteln und über Bankkredite insgesamt 133 Mio. Franken.

Für die fehlenden 30 Mio. Franken ist die Genossenschaft auf Unterstützung durch Stadt und Kanton angewiesen. Der Kantonsrat hat im vergangenen November einen Sonderkredit von 12 Mio. Franken bewilligt.

Das Parlament der Stadt St.Gallen bewilligte den Beitrag von 18 Mio. Franken bereits im September 2017 ohne Gegenstimme. Alle Fraktion stellten sich hinter das Projekt. Nun haben auch die Stimmberechtigten der Stadt grünes Licht gegeben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare