Pull down to refresh...
zurück

Stadt St.Gallen startet E-Ladestationen-Pilotprojekt in Quartieren

Die Stadt St.Gallen will einen Beitrag zur Elektromobilität leisten. Die Stadt startet im Sommer ein Pilotprojekt mit Ladestationen in den Quartieren. Nun ist die Bevölkerung gefragt.

20.01.2022 / 16:44 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Im Sommer soll es in der Stadt St.Gallen drei öffentliche Ladestationen geben. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Im Sommer soll es in der Stadt St.Gallen drei öffentliche Ladestationen geben. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Elektromobilität befindet sich auf dem Vormarsch. Im vergangenen Jahr war in der Schweiz jeder fünfte Neuwagen ein Elektroauto. Auch in der Stadt St.Gallen gibt es immer mehr E-Fahrzeuge. Um die Elektromobilität auch in der erweiterten Blauen Zone zu ermöglichen, initiiert die Stadt St.Gallen nun das Pilotprojekt «E-Ladestationen im Quartier», wie sie am Donnerstag mitteilt.

Denn viele St.Gallerinnen und St.Galler hätten keinen privaten Parkplatz und können somit auch nicht an privaten Ladestationen ihr Auto mit Strom versorgen. Daher ist ein rascher Aufbau einer für alle zugänglichen öffentlichen Ladeinfrastruktur unabdingbar, betont die Stadt in der Mitteilung.

Wie das Pilotprojekt funktioniert, erklärt der St.Galler Stadtrat Peter Jans im Beitrag von RADIO TOP:

audio

In einem internen Evaluationsverfahren hat die Stadtverwaltung sieben mögliche Standorte ermittelt. Aus Platzgründen können die Ladesäulen nämlich oft nicht auf Trottoirs aufgestellt werden. Aufgrund der Unfallgefahr seien auch auf der Strasse stehende Ladesäulen nicht ideal. Deshalb wurden vor allem Standorte an Böschungen, Rabatten oder Mauern ausgewählt, an denen die Ladesäulen installiert werden können.

Die Anwohnenden dieser sieben möglichen Standorte werden nun direkt angeschrieben von der Stadt und haben bis zum 6. Februar 2022 die Möglichkeit, online ihr Bedürfnis an einer Ladesäule der Stadt zu melden. Aufgrund der Rückmeldungen werde die Stadt die meist gewählten drei Standorte definieren, an denen der Pilotbetrieb getestet werden soll.

Der Testbetrieb soll vor den Sommerferien aufgenommen werden. Pro Standort werden dann zwei Ladestationen zur Verfügung stehen. Für das Projekt sind Kosten von rund 180'000 Franken vorgesehen, welche teilweise durch den Energiefonds und die St.Galler Stadtwerke finanziert werden, wie der St.Galler Stadtrat Peter Jans gegenüber RADIO TOP erklärt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare