Pull down to refresh...
zurück

Stadtpolizei St.Gallen zieht 91 Wegweisungen zurück

Um weitere Krawalle zu verhindern, hat die Stadtpolizei St.Gallen am Ostersonntag rund 650 Personen weggewiesen. 114 der Betroffenen haben sich daraufhin gewehrt. Bei 91 wurde die Wegweisung jetzt aufgehoben.

20.04.2021 / 08:07 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Um weitere Krawalle zu verhindern, hat die Stadtpolizei St.Gallen am Ostersonntag rund 650 Personen weggewiesen. (Archivbild: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Um weitere Krawalle zu verhindern, hat die Stadtpolizei St.Gallen am Ostersonntag rund 650 Personen weggewiesen. (Archivbild: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In den letzten Wochen ist es in der Stadt St.Gallen wiederholt zu Krawallen gekommen. Um weitere Ausschreitung von Jugendlichen zu verhindern, griff die Stadtpolizei St.Gallen durch und stellte am Ostersonntagabend 650 Wegweisungen aus. Wie «fm1today.ch» am Dienstag schreibt, hätten sich 114 Personen bei der Stadtpolizei gemeldet. Bei drei Anfragen sei es um eine Auskunft betreffend Wegweisung gegangen. In 19 Fällen sei an der Wegweisung festgehalten worden. Bei 91 wurde sie wieder aufgehoben und eine Eingabe sei noch pendent.

Beim St.Galler Sicherheits- und Justizdepartement seien auf dem Rechtsweg bisher rund 25 Rekurse eingegangen. Rund 20 dieser Wegweisungen seien jedoch bereits von der Polizei zurückgezogen worden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare