Pull down to refresh...
zurück

Starker Regen sorgt für Hochwasser im St.Galler Rheintal

In mehreren St.Galler Gemeinden hat der starke Regen der Nacht zu Hochwasser geführt. Besonders betroffen sind Buchs und Grabs. Das Hochwasser ist in mehrere Häuser eingedrungen. Die Feuerwehr steht seit mehreren Stunden im Einsatz.

21.08.2019 / 09:00 / von: sbr/sda
Seite drucken Kommentare
0
In den St.Galler Gemeinden Buchs und Grabs hat es in der Nacht Hochwasser gegeben. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

In den St.Galler Gemeinden Buchs und Grabs hat es in der Nacht Hochwasser gegeben. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Mehrere Garagen und Keller sind überflutet. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Mehrere Garagen und Keller sind überflutet. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Die Feuerwehr ist seit mehreren Stunden im Einsatz. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Die Feuerwehr ist seit mehreren Stunden im Einsatz. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Schuld am Hochwasser ist der übergetretene Wettikanal. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Schuld am Hochwasser ist der übergetretene Wetti-Kanal. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Die Feuerwehr pupmt das Hochwasser ab. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Die Feuerwehr pupmt das Hochwasser ab. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Mit Sandsäcken wurden die Eingänge der Garage provisorisch wasserdicht gemacht. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Mit Sandsäcken wurden die Eingänge der Garage provisorisch wasserdicht gemacht. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat der starke Regen zu Hochwasser geführt. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat der starke Regen zu Hochwasser geführt. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Orange Wasserschutzschläuche, sogenannte «Beaver», sollen das übergetretene Wasser des Wettikanals zurückhalten. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Orange Wasserschutzschläuche, sogenannte «Beaver», sollen das übergetretene Wasser des Wettikanals zurückhalten. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Die Feuerwehr ist noch immer im Einsatz. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Die Feuerwehr ist noch immer im Einsatz. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Vom Hochwasser sind mehrere Haushalte betroffen. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

Vom Hochwasser sind mehrere Haushalte betroffen. (Bild: brknews.ch/ Beat Kälin)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Aufgrund des starken Regens ist das St.Galler Rheintal in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch vom Hochwasser überrascht worden. Bereits seit Dienstagabend nach 19 Uhr stehen 16 Einheiten der Feuerwehr im Einsatz, wie Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen gegenüber RADIO TOP bestätigt. Mit Sandsäcken und Wasserschutzschläuchen versuchen die Einsatzkräfte das Wasser zurückzuhalten.

Ein Grossteil der Einsatzkräfte ist in den beiden Gemeinden Buchs und Grabs im Einsatz. Dies weil der Wetti-Kanal über seine Ufer getreten ist und Teile der beiden Dörfer überflutet wurden. Mehrere Garagen sowie Keller stehen unter Wasser. Allein in der Gemeinde Grabs sollen 15 Haushalte vom Hochwasser betroffen sein. Verletzte gibt es keine.

Auch anderen Teilen des Kantons St.Gallen hat der Regen zugesetzt. In der Gemeinde Mels ist die Weisstannerstrasse wegen Hangrutsch gesperrt. 

Entwarnung an der Vièze im Wallis

In den vergangenen 24 Stunden schüttete es in Teilen der Schweiz wie aus Kübeln. Laut Meteo Schweiz wurden zwischen Montagabend und Mittwochmorgen in den zentralen und östlichen Alpen, vom Gotthardgebiet bis Mittelbünden und stellenweise im Unterwallis 40 bis 60 Millimeter, lokal gar bis rund 85 Millimeter Regen gemessen. Am gesamten Alpenrhein gilt wegen stark angestiegener Flusspegel die Gefahrenstufe drei von fünf.

Auch im Wallis führte der Starkregen zu Hochwasser. In Monthey drohte der Rhone-Nebenfluss Vièze über die Ufer zu treten. Der Pegel war am Dienstagnachmittag bedrohlich angestiegen. Am Abend gaben die Behörden allerdings vorerst Entwarnung. Der Pegel gehe zurück, der Fluss werde aber weiter überwacht, sagte der Leiter des örtlichen Zivilschutzes auf Anfrage.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare