Pull down to refresh...
zurück

Steinbock in Oberriet verirrt sich auf Autobahn

Im St.Galler Rheintal verirrte sich ein Steinbock auf die Autobahn und überraschte einen Autofahrer. Dieser ist ausgestiegen und scheuchte das Tier wie ein Schaf von der Autobahn.

01.12.2018 / 17:03 / von: eob
Seite drucken Kommentare
0
Der Steinbock verirrte sich auf die Autobahn bei Oberriet. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Der Steinbock verirrte sich auf die Autobahn bei Oberriet. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Der Steinbock verirrte sich auf die Autobahn bei Oberriet. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Der Steinbock verirrte sich auf die Autobahn bei Oberriet. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Der Steinbock verirrte sich auf die Autobahn bei Oberriet. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Der Steinbock verirrte sich auf die Autobahn bei Oberriet. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kantonspolizei St.Gallen konnte es zu Beginn auf Anfrage von RADIO TOP nicht wirklich glauben, dass es sich um einen Steinbock handle. Doch auf der A13 in Höhe Oberriet befand sich tatsächlich ein Steinbock. Der Wildhüter vom Kanton St.Gallen Mirko Calderara bestätigt, der Steinbock sei schon seit Donnerstag im Gebiet Oberriet.

Der Steinbock sei auf die Autobahn gekommen, da er auf die andere Seite Richtung Osten wollte und womöglich keinen anderen Weg finden konnte, wie Mirko Calderara weiter erklärt. «In der Paarungszeit kommt es immer wieder einmal vor, dass sich die Steinböcke entscheiden, ein neues Gebiet zu erschliessen.»

Die Möglichkeit, dass vielleicht wieder ein Steinbock Autofahrer auf der Autobahn überraschen wird, bestehe weiterhin. Wildhüter Calderara rät, aufmerksam zu fahren und abzubremsen, jedoch sollte nicht bewusst angehalten werden. Der Autofahrer soll an dem Tier langsam vorbeifahren und die Polizei informieren.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare