Pull down to refresh...
zurück

St.Gallen - Luzern: St.Galler Startfurioso, Luzerner Endspurt

Der FC Luzern verhindert die zweite Niederlage im zweiten Spiel mit der letzten Aktion des Spiels. Varol Tasar trifft in St.Gallen in der 96. Minute zum 2:2.

01.08.2021 / 16:24 / von: cgr/sda
Seite drucken Kommentare
0
St.Gallens Fabian Schubert im Fussball der Super League zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Luzern.(Bild: KEYSTONE/Ennio Leanza)

St.Gallens Fabian Schubert im Fussball der Super League zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Luzern.(Bild: KEYSTONE/Ennio Leanza)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

So perfekt der Match für die St.Galler Fans begonnen hatte, so bitter endete er. 25 Minuten lang bekamen die über 12'000 Zuschauer alles das zu sehen, was sie im Stadion so lange nicht miterleben durften. Die Ostschweizer überrollten den FC Luzern zwei Monate nach dem verlorenen Cupfinal richtiggehend. Zweimal profitierten sie in der Startviertelstunde vom schwachen Abwehrverhalten der Luzern, das sich durch die ganze Partie zog. Victor Ruiz traf in der 1. Minute nach einem Ballverlust von Simon Grether, Boris Babic nach einem Konter über zwei Stationen.

Der St.Galler Offensivdrang stoppte einer aus den eigenen Reihen: Elie Youan kassierte wegen einer Schwalbe im gegnerischen Strafraum zu Recht die zweite Gelbe Karte. Die Luzerner, die ab der 69. Minute und dem Platzverweis gegen Marvin Schulz auch zu zehnt spielten, machten lange Zeit nur mit defensiven Unsicherheiten, auch solche von Ersatzgoalie Vaso Vasic, auf sich aufmerksam. Doch die Schlussphase sollte den Gästen gehören. Filip Ugrinic traf in der 82. Minuteund Tasar sorgte nach der letzten Flanke des Spiels mit einem gelungenen Kopfball für das 2:2.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare