Pull down to refresh...
zurück

St.Gallen übernimmt Ausserrhoder Contact Tracing

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden übergibt das Contact Tracing an den Kanton St.Gallen. Damit sei die konsequente Weiterführung der Rückverfolgbarkeit der Coronafälle auf lange Sicht hin gesichert.

12.08.2020 / 09:35 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Neu übernimmt der Kanton St.Gallen das Contact Tracing in Appenzell Ausserrhoden. (Symbolbild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Neu übernimmt der Kanton St.Gallen das Contact Tracing in Appenzell Ausserrhoden. (Symbolbild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden organisiert das Contact Tracing neu. Er übergibt die Rückverfolgung per 21. August an den Kanton St.Gallen. Dies geht aus einer Mitteilung vom Mittwoch hervor. 

Die beiden Kantone haben dafür auf unbestimmte Zeit eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen. Das St.Galler Contact Tracing wird vom Kantonalen Führungsstab betrieben. Aktuell sind dort rund 30 Personen beschäftigt.

Bisher war die Lungenliga St.Gallen-Appenzell für das Contact Tracing verantwortlich. Die knappen Ressourcen der Lungenliga würden für die Weiterführung des Contact Tracing allerdings auf längere Zeit nicht ausreichen, heisst es in der Mitteilung weiter. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare