Pull down to refresh...
zurück

St.Gallen: Zahl der fehlerhaften Wahlcouverts steigt

Die Staatskanzlei St.Gallen hat die Wähler am Donnerstag bereits zum dritten Mal dazu aufgerufen, die Stimmzettel-Sets zu überprüfen. Mittlerweile sind 73 Fälle von ungültigen Sets gemeldet worden.

10.10.2019 / 12:08 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Die Staatskanzlei St.Gallen hat die Wähler am Donnerstag bereits zum dritten Mal dazu aufgerufen, die Stimmzettel-Sets zu überprüfen. (Bild: Archiv/RADIO TOP)

Die Staatskanzlei St.Gallen hat die Wähler am Donnerstag bereits zum dritten Mal dazu aufgerufen, die Stimmzettel-Sets zu überprüfen. (Bild: Archiv/RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Staatskanzlei hat in den vergangenen zwei Wochen mehrfach über den Versand einzelner unvollständiger Stimmzettel-Sets informiert. Bisher wurden 73 Fälle unvollständiger Stimmzettel-Sets gemeldet, die Staatskanzlei geht daher nach wie vor von Einzelfällen aus. Das schreibt sie am Donnerstag in einer Mitteilung.

Aufgrund der Herbstferien könne nicht ausgeschlossen werden, dass die bisherigen Aufrufe erst einen Teil der Stimmberechtigten erreicht haben. Die Staatskanzlei bittet deshalb erneut darum, die Vollständigkeit des Stimmmaterials zu prüfen.

Aufgrund der Aufrufe wurden der Staatskanzlei und den Gemeinden bis jetzt 73 Fälle in sechs Gemeinden gemeldet, schreibt die Staatskanzlei. Die Einschätzung der verantwortlichen Druckerei, dass nur eine sehr geringe Anzahl der insgesamt 338'000 gedruckten Stimmzettel-Sets unvollständig sei, habe sich demnach bestätigt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare