Pull down to refresh...
zurück

St.Galler FDP setzt definitiv auf Bolt und Tinner

Die Parteileitung der FDP des Kantons St.Gallen setzt auf ein Zweierticket für die Nachfolge von FDP-Regierungsrat Martin Klöti. Sie schlägt den Delegierten die Abtwilerin Christine Bolt und den Wartauer Gemeindepräsidenten Beat Tinner vor.

09.10.2019 / 19:06 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Beat Tinner und Christine Bolt werden von der FDP ins Rennen um den frei werdenden Regierungsratssitz von Martin Klöti geschickt. (Bild: FDP St.Gallen)

Beat Tinner und Christine Bolt werden von der FDP ins Rennen um den frei werdenden Regierungsratssitz von Martin Klöti geschickt. (Bild: FDP St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Parteileitung der FDP des Kantons St.Gallen unterbreitet der Delegiertenversammlung vom 24. Oktober in Uznach ein Zweierticket für die Nachfolge von FDP-Regierungsrat Martin Klöti. Sie schlägt den Delegierten die Abtwilerin Christine Bolt und den Wartauer Gemeindepräsidenten Beat Tinner vor, wie es in einer Mitteilung der Partei heisst. 

Die Parteileitung zeige sich überzeugt, dass beide Personen die nötigen Voraussetzungen als kompetente, engagierte und motivierte Regierungsmitglieder mitbringen.

Die Delegiertenversammlung findet in Uznach statt und entscheidet abschliessend, wer für die Freisinnigen den Regierungssitz verteidigen soll. 

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare