Pull down to refresh...
zurück

St.Galler Kantonsverwaltung erreicht Frauenquote nicht

Das Kader der St.Galler Kantonsverwaltung wird weiblicher, jedoch nur sehr langsam. Obwohl noch keine konkreten Zahlen vorliegen, geht das Personalamt davon aus, dass auch dieses Jahr die Frauenquote nicht erreicht wurde.

14.12.2019 / 10:43 / von: cgr
Seite drucken Kommentare
0
Das Kader der Kantonsverwaltung St.Gallen wollte der Frauenanteil von 23 auf 28 Prozent erhöhen. (Bild: pixabay.com / hamonazaryan1)

Das Kader der Kantonsverwaltung St.Gallen wollte der Frauenanteil von 23 auf 28 Prozent erhöhen. (Bild: pixabay.com / hamonazaryan1)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Kanton St.Gallen verpasst die gewünschte Frauenquote wohl auch in diesem Jahr. Zwar liegen noch keine genauen Zahlen vor, berichtet das St.Galler Tagblatt. Trotzdem geht der Kanton davon aus, das Ziel der Frauenförderung in der Chefetage zu verfehlen. Dieses versucht er seit Jahren vergeblich. Es zeigt sich: je höher das Lohnsegment, desto geriner ist der Frauenanteil. Der Grund dafür sei unter anderem die fehlenden weiblichen Bewerbungen für spezifische Stellen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare