Pull down to refresh...
zurück

St.Galler Kleinkind nicht an Corona gestorben

Ende Jahr ist im Ostschweizer Kinderspital ein Kleinkind verstorben, welches positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Wie der Kanton nun mitteilt, ist das Virus nicht die Haupttodesursache.

12.01.2021 / 13:32 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Ende Jahr war ein Kleinkind, welches positiv auf das Coronavirus getestet wurde, am Ostschweizer Kinderspital verstorben. (Bild: TOP ONLINE Archiv/kispisg.ch)

Ende Jahr war ein Kleinkind, welches positiv auf das Coronavirus getestet wurde, am Ostschweizer Kinderspital verstorben. (Bild: TOP ONLINE Archiv/kispisg.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ende Jahr ist im Ostschweizer Kinderspital ein Kleinkind verstorben, das positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Die Coronavirus-Infektion habe im weiteren Verlauf eine schwerwiegende bakterielle Infektion der Atemwege nach sich gezogen, die zum tragischen Tod des Kleinkindes geführt hat, teilt der Kanton am Dienstag mit. Dies haben die Abklärungen zur Todesursache ergeben.

Die Infektion mit dem Coronavirus sei somit nicht die Haupttodesursache. Verbleibende feingewebliche Untersuchungen würden noch einige Wochen Zeit in Anspruch nehmen. Weitere Angaben machte der Kanton aufgrund des Persönlichkeitsschutzes nicht. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare