Pull down to refresh...
zurück

St.Galler Polizei verhaftet in Unterwasser «falschen Polizisten»

Die Kantonspolizei St.Gallen hat in Unterwasser SG am Montag die Übergabe von knapp 40'000 Franken und mehrerer Goldvreneli an einen vermeintlichen Polizisten verhindert. Beim Betrugsversuch wurde ein 20-jähriger Schweizer verhaftet, der das Geld und die Goldvreneli als «falscher Polizist» abholen wollte.

28.05.2024 / 11:58 / von: sda/msc
Seite drucken Kommentare
1
Die Kantonspolizei St.Gallen verhinderte einen Betrugsversuch, bei der eine Rentnerin knapp 40'000 Franken und mehrere Goldvereneli an einen angeblichen Polizisten übergeben sollte. (Symbolbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Die Kantonspolizei St.Gallen verhinderte einen Betrugsversuch, bei der eine Rentnerin knapp 40'000 Franken und mehrere Goldvereneli an einen angeblichen Polizisten übergeben sollte. (Symbolbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Zuvor hatte sich ein unbekannter Mann telefonisch und mit einer Schweizer Festnetznummer als angeblicher Polizist ausgegeben, wie die Kantonspolizei St.Gallen am Dienstag in einer Mitteilung schrieb.

Der Anrufer wollte einer 84-jährigen Rentnerin und ihrer Tochter glaubhaft machen, das Geld sowie die Goldvreneli an die Polizei übergeben zu müssen. Der Anrufer habe die Übergabe damit begründet, dass sich die Rentnerin vor Dieben schützen müsse.

Die Tochter der Rentnerin durchschaute die Betrugsmasche und verständigte die Kantonale Notrufzentrale. Dem festgenommenen Schweizer mit Wohnsitz im Kanton Thurgau wurde zudem der Führerausweis abgenommen. Er sei in fahrunfähigem Zustand mit dem Auto unterwegs gewesen.

Es wurde die Entnahme einer Blut- und Urinprobe verfügt. Der 20-Jährige werde bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht, schrieb die Polizei weiter.

Beitrag erfassen

Fred
am 01.06.2024 um 11:44
Der bekommt Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen und kann wieder nach Hause gehen