Pull down to refresh...
zurück

St.Galler Regierung hebt Besuchsverbot an Spitälern und Kliniken auf

Ab dem 1. Juni dürfen im Kanton St.Gallen wieder Besucher in die Kliniken und Spitäler. Dies hat die Regierung entschieden. Grund dafür seien die niedrigen Fallzahlen und Hospitalisationen.

12.05.2021 / 09:39 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
An den St.Galler Spitälern darf bald wieder Besuch empfangen werden. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

An den St.Galler Spitälern darf bald wieder Besuch empfangen werden. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

St.Galler Regierung hebt das kantonale Besuchsverbot in Spitälern, psychiatrischen Kliniken und Reha-Kliniken per Ende Mai 2021 auf. Somit können ab Dienstag, 1. Juni 2021, Patientinnen und Patienten wieder besucht werden. Dies teilt die Regierung am Mittwoch mit. Grund dafür seien die niedrigen Fallzahlen und Hospitalisationsrate. Die Hygiene- und Distanzregeln seien aber weiterhin zentral.

Die Verantwortung für die Besuchsregelung fällt ab dem 1. Juni 2021 wieder in die Kompetenz der Spitäler und Kliniken. Das heisst, dass diese Institutionen gestützt auf ihr Hausrecht eigene Besuchsregelungen oder ein Besuchsverbot für ihre Institution erlassen können, sollte es die betriebliche Situation nötig machen, heisst es in der Mitteilung weiter. So könne beispielsweise ein Spital, das durch die Betreuung von Covid-19-Patientinnen und -Patienten gefordert ist, die Besuchsregelungen einschränken, damit der Spitalbetrieb durch Besucherinnen und Besucher nicht zusätzlich belastet werde.

Die Regierung hatte das Besuchsverbot an Spitälern und Kliniken Ende Oktober 2020 aufgrund der damaligen epidemiologischen Lage erlassen. Es diente dem Schutz der Patientinnen und Patienten und des Gesundheitspersonals. Seit dem letzten November durften Patientinnen und Patienten keinen Besuch mehr empfangen. Auch Treffen in Gemeinschaftsräumen wie einer Cafeteria, der Spitalkapelle oder auf dem Spitalareal waren untersagt. Besuche waren nur in Ausnahmesituationen möglich.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare