Pull down to refresh...
zurück

St.Galler Stadtpolizei zieht Raser aus dem Verkehr

Vergangene Woche ist ein Autofahrer in St.Gallen in einer Tempo-50-Zone mit 106 km/h von einer Geschwindigkeitsmessanlage erfasst worden. Die Stadtpolizei St.Gallen hat den 34-jährigen Mann erwischt.

28.03.2024 / 13:49 / von: msc
Seite drucken Kommentare
0
Gegen den 34-jährigen Raser hat die Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren eröffnet. (Symbolbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Gegen den 34-jährigen Raser hat die Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren eröffnet. (Symbolbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In St. Gallen ist am 21. März ein Mann in eine Radarfalle getappt. Der Autofahrer war mit 106 km/h im Innerortsbereich auf der Speicherstrasse unterwegs gewesen, wie die Stadtpolizei St. Gallen heute mitteilt. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf der Strecke beträgt 50 km/h. Bei der Tempoüberschreitung des 34-Jährigen handle es sich um ein Raserdelikt. Dem 34-Jährigen wurde der Führerausweis für ein Jahr abgenommen. Zudem hat die Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren gegen den Mann eröffnet.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare